Willkommen auf der Seite zur Korruptionsforschung des Instituts für Geschichte an der TU Darmstadt


Auf den ersten Blick scheint Korruption ein Phänomen zu sein, das es zu allen Zeiten und in allen Gesellschaften gab. In gewisser Weise trifft das zu, da Kritik an Vorteilsnahme, Bestechung und Klientelismus in der europäischen Geschichte weit verbreitet war. Zugleich ist diese Aussage aber viel zu pauschal. Welche Praktiken nämlich im Einzelnen kritisiert werden und welche geduldet sind, mit welchen Argumenten dies geschieht und vor allem, welche Normensysteme dem zugrundeliegen, ist höchst variabel. Daher ist die Geschichte der Korruption nicht die Wiederholung des Immergleichen, sondern ermöglicht Zugänge zur Analyse unterschiedlicher Kulturen.

Diese Geschichte der Korruption zu erforschen, ist das Ziel einer Gruppe von Darmstädter Historikerinnen und Historikern unter der Leitung von Prof. Dr. Jens Ivo Engels. Die Gruppe ist Teil des DFG/ANR-Projektes

Corruption politique: Pratiques de la faveur et débats publics en Allemagne et en France aux XIXe et XXe siècles / Politische Korruption: Praktiken der Begünstigung und öffentliche Debatten in Deutschland und Frankreich (19. – 20. Jahrhundert)“, oder kurz POC/K.

Neben Frédéric Monier (Avignon) und Jens Ivo Engels (Darmstadt) zeichnen Olivier Dard (Paris) und Andreas Fahrmeir (Frankfurt a. M.) sowie Cesare Mattina für die wissenschaftliche Leitung verantwortlich. Vorgesehen sind insgesamt acht monographische Einzelstudien. Die Gruppe wird 2012 und 2013 insgesamt drei internationale Konferenzen abhalten und deren Ergebnisse publizieren.

Die Arbeit der Gruppe wird zu gleichen Teilen von der Agence Nationale de la Recherche (ANR) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Um zum Vorgängerprojekt

Korruptionskommunikation und „korrupte“ Praktiken in Deutschland, Großbritannien und Frankreich von der Sattelzeit bis zur Hochmoderne

zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

 

 

Institut für Geschichte

Technische Universität Darmstadt

FB 2: Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften        

 

Besucheradresse:

Landwehrstraße 50a

D-64293 Darmstadt

Postanschrift:

Dolivostraße 15
D-64293 Darmstadt

 

Telefon: 06151/16-57479

     oder 06151/16-57478

 

korruptionsforschung(at)pg.tu-darmstadt.de


A A A | Drucken Drucken | Impressum | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang